Neuro Centrum

Unsere Praxis ist auf sämtliche Belange der neurologischen und psychiatrischen Untersuchungen sowie deren Therapien ausgelegt. Das Neuro Centrum Odenwald ist eine bereits seit 20 Jahren bestehende neurologische und psychiatrische Gemeinschaftspraxis. Sie hat sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt, so daß hier mittlerweile 7 Fachärzte an zwei Standorten tätig sind. Neben unserer Praxis am Kreiskrankenhaus in Erbach gibt es mittlerweile eine weitere Praxis in Groß-Umstadt. Sie ist im Kreiskrankenhaus in Groß-Umstadt angesiedelt und gut erreichbar.

 

Hervorzuheben sind neurologisch insbesondere chronisch-entzündliche ZNS-Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose, ambulante Natalizumab-Gabe („Tysabri®“), Therapie mit Alemtuzumab ("Lemtrada®“),  Bewegungsstörungen (z.B. Parkinsonkrankheit), Kopfschmerzsyndrome (z.B. Migräne), radikuläre Erkrankungen (z.B. Bandscheibenbeschwerden).

 

An psychiatrischen Krankheitsbildern stellen Patienten mit affektiven Störungen (z.B. Depression) und sogenannten endogenen Psychosen (z.B. Schizophrenien) einen großen Teil der in unseren Praxen behandelten Patienten dar.

Lage und räumliche Ausstattung der Praxis:

Wir versorgen etwa 7.000 Patienten im Quartal aus dem ländlichen Einzugsbereich des Odenwaldkreises, aber auch aus der Region Darmstadt, Aschaffenburg. Auf 500 qm Praxisfläche verfügen wir über zahlreiche Untersuchungszimmer, einen Raum für psychotherapeutische Behandlungen und psychometrische Testungen sowie testpsychologische Untersuchungen. Weiterhin verfügen wir über mehrere Funktionsräume, wobei ein Raum mit 4 Infusionsplätzen ausgestattet ist. Ein Labor steht für Blutentnahmen und Injektionen zur Verfügung. Es ist auch ausgestattet mit entsprechenden Zentrifugen und einer entsprechenden Kühlvorrichtung. Weiterhin gibt es einen Raum für Studienunterlagen für Phase II und III-Studien. Die Praxis liegt im 3. Stock. Aufzug und ein praxiseigener Rollstuhl sind vorhanden.

Ein zweiter Standort hat sich nun in Groß-Umstadt etabliert. Er dient der ortsnahen Patientenversorgung.

 

Diagnostisches Spektrum

Unser diagnostisches Spektrum beinhaltet die Messung der motorischen und sensiblen Nervenleitgeschwindigkeiten, ferner die elektromyographische Untersuchung. Wir untersuchen die evozierten Potentiale (VEP, AEP, SEP, MEP), sowie die Durchführung einer Tremoranalyse. Die EEG’s werden an einem digitalen EEG-Gerät abgeleitet. Eine Auswertung ist an vier Arbeitsplätzen möglich.

 

Für die neurosonographische Untersuchung stehen zwei Geräte in Groß-Umstadt und in Erbach zur Verfügung. Diese Geräte ermöglichen auch funktionelle dopplersonographische Untersuchungen, wie Embolie, Deduktionen, Orthostase-TCD, CO2-Reagibilität zur Erfassung der funktionellen Reservekapazität sowie visuell evozierte Blutflussveränderung. Mit diesem Gerät kann auch die echokontrastgestützte Untersuchung auf ein offenes Foramen ovale erfolgen. Seit 2013 ist nun auch die Neurosonographie (sog. "Nervenultraschall") möglich. Diese Untersuchung hat eine große Bedeutung bei der Untersuchung von Engpaßsyndromen, also einer Kompression des Nerven.

 

Das dopplersonographische Spektrum wird ergänzt durch die farbkodierte Duplexsonographie. Hier steht ein High-End-Gerät zur Verfügung.

 

Zur Behandlung therapiereprefektärer Spastik wird die Befüllung von Baclofenpumpen zur intrathekalen Applikation in der Praxis vorgenommen. Dieses Gerät wird auch zur Befüllung intrathekaler Morphinapplikationen verwendet.

 

Im Rahmen einer speziellen Schmerzambulanz werden multimodale schmerztherapeutische Behandlungen angeboten.

 

Zur Beurteilung der Kreislaufregulation steht ein Kipptisch zur Verfügung. Diese Untersuchung wird ggf. mit einer Messung der cerebralen Durchblutung mittels Orthostase-TCD komplettiert.

 

Wir verfügen über eine spezielle Parkinsonambulanz. Im Rahmen dieser Ambulanz werden neben standardisierten Untersuchungen auch Tests zur Erfassung der motorischen Funktionen (UPDRS, Tinetti, Bartels, NOSGER) durchgeführt. Die Feinmotorik kann mittels einer computergestützten motorischen Leistungsserie erfasst werden.

 

Zur Erkennung und Behandlung demenzieller Syndrome steht ein eigenes Beratungszimmer für die ausgiebige Testpsychologie inklusive CERAD ebenso wie zur Angehörigenberatung zur Verfügung.

 

Die Praxis verfügt über 2 Study-Nurses, die bei den diversen Phase II- und Phase III-Studien eingesetzt werden. U. a. haben wir in der Vergangenheit zu den verschiedensten Indikationen, wie Demenz, Epilepsie, Parkinson, Schlaganfall, Multiple Sklerose etc. Studien durchgeführt.

 

Im Rahmen der Multiplen Sklerose-Ambulanz stehen 2 qualifizierte MS-Nurses für die Betreuung unsere anerkannten MS Schwerpunkpraxis zur Verfügung.

 

Die Praxis verfügt über ein reichhaltiges Angebot komplementärer, individueller Gesundheitsleistungen:

 

  • Schmerztherapie
  • Polyneuropathiebehandlung
  • Rückentraining
  • Leistungsassessments für geriatrische Patienten, sowie Patienten mit chronischen neurologischen Erkrankungen
  • Psychotherapeutische Krisenintervention
  • Retrainingtherapie bei Tinnitus
  • Schlaganfallvorsorgeuntersuchung
  • Schlafberatung
  • Fatigue-Beratung.

 

Die Praxis betreut das Kreiskrankenhaus in Erbach, Groß-Umstadt. Insbesondere die Schlaganfallversorgung wird interdisziplinär geleistet. Seit 2012 bzw. 2013 gibt es in beiden Kreiskliniken spezialisierte Schlaganfallstationen, sog. "Stroke Units". Hier sind rund um die Uhr die notwendigen Untersuchungen möglich. Es werden auch Lysetherapie, zur Auflösung eines Blutgerinnsels durchgeführt. Weiterhin betreuen die Doktores Knoblich, Reifschneider, Ries und Schumann die Betreuung der geriatrischen Stationen der o.g. Häuser im Sinne einer multiprofessionellen Patientenbetreuung. Der geriatrische Schwerpunkt findet auch in der konsiliarischen Betreuung vielfältiger Pflegeeinrichtungen seinen Niederschlag. Hier wird neben der reinen Patientenbetreuung auch Supervision der Pflegekräfte sowie Beratung der Einrichtung hinsichtlich therapeutischer Möglichkeiten geleistet. Die entsprechende Expertise wurde durch die strukturierte Weiterbildung „Klinische Geriatrie“ im Jahr 2004 konfirmiert.

Als wesentlicher Anbieter neurologisch-psychiatrischer Leistungen im Odenwaldkreis kooperiert die Praxis interdisziplinär mit den niedergelassenen Kollegen, auch im Gesundheitsnetz Odenwaldkreis.

Für die Information von Patienten und Angehörigen über Erkrankungen und neuer Therapiemöglichkeiten wurde 2007 die Patienten-Akademie gegründet. Hier erfolgen regelmäßig Informationsveranstaltungen zu aktuellen Thema im Rahmen der Patienten-Akademie. Speziell für Patienten mit Multiples Sklerose werden Themen zu dieser Erkrankung (neue Therapie, MS und Ernährung, MS und Kinderwunsch, Grundlagen der MS etc.) über das MS-Kolleg angeboten.

 

Das Neuro Centrum Odenwald erfüllt die strengen Aufnahmekritierien von Neuro Trans Concept und ist hier Mitglied.